24.10.2016 18:00 Alter: 2 yrs
Kategorie: Aktuelles, Herren-Aktuelles

12. Spieltag am Sonntag, 23.10.2016: SV Wolfegg I – TSG Bad Wurzach I 3:1(1:1)

Wolfegg siegt im Spitzenspiel


Fußball Kreisliga A Bodensee Staffel I

12. Spieltag  am Sonntag, 23.10.2016:

SV Wolfegg I – TSG Bad Wurzach I                                                          3:1(1:1)

Wolfegg siegt im Spitzenspiel

Die Wolfegger kamen nicht gut in dieses Spiel und so gingen die Gäste aus Wurzach durch einen Treffer von Nicolas Linge verdient mit 0:1 in Führung. Die Wurzacher hatten nach einer Unachtsamkeit der Wolfegger Abwehr gar das 0:2 auf dem Fuß, doch ging der Ball knapp am Tor vorbei. Danach kamen die Hausherren immer besser ins Spiel, ohne die ganz großen Möglichkeiten zu haben. Erst kurz vor der Pause konnte Tobias Frick mit einem hohen Zuspiel in den Strafraum Florian Metzler bedienen, der mit einem sehenswerten Treffer den 1:1 Pausenstand erzielte. Die Wolfegger kamen dann gut aus der Kabine und wenige Minuten nach Wiederanpfiff konnte wiederum Tobias Frick auf Florian Metzler passen. Der Torjäger der Wolfegger erzielte mit einem herrlichen Schuss in den Winkel die Führung der Wolfegger. Danach ging es im Mittelfeld hin und her, bis dann Johannes Reichle nach wiederholtem Foulspiel mit gelb-rot vom Platz musste. Wer nun dachte, dass die Wolfegger die zahlenmäßige Überlegenheit für eine Entscheidung nutzen würden sah sich getäuscht. Die Wolfegger gaben das Spiel aus der Hand und die Gäste konnten mit zahlreichen langen Bällen die nun unsicher wirkende Hintermannschaft der Wolfegger ein ums andere Mal in Verlegenheit bringen, Doch mit Glück und Geschick überstanden die Wolfegger einige brenzlige Situationen und so konnte Joachim Heinzelmann bei seinem Comeback nach langer Verletzungspause kurz vor Schluss nach Vorlage von Tobias Frick das entscheidende 3:1 erzielen. Am Ende war der Sieg glücklich aber nicht unverdient.

Bes. Vork.: Gelb-Rote Karte für Johannes Reichle (TSG, 60.).

Tore: 0:1 Nicolas Linge (5.), 1:1, 2:1 Florian Metzler (45., 51.), 3:1 Joachim Heinzelmann (89.).